Die Comdirect ist ausländerfeindlich.

Ein jeder Bürger nach deutschem Recht hat die Möglichkeit, sich ein Bankkonto bei einer Bank zu eröffnen. Nicht jedoch bei der Comdirect. Hier wird eine Geschichte beschrieben, die ganze 2 Jahre lang ging und dennoch ist kein Konto daraus entstanden.

Zu allererst beginnen wir mit der Vorgeschichte. Mein Vater ist Russischer Staatsbürger und wohnt seit ca. 21 Jahren in Deutschland. Damit ist er mehr als 1/3 seiner Lebzeit in Deutschland gewesen. Man kann also schon sagen, er ist ein Russland-Deutscher. Folglich besitzt er jedoch noch keinen deutschen Personalausweis und hat auch nur einen Aufenthaltstitel in Deutschland über die Heirat mit meiner Mutter, die einen deutschen Personalausweis besitzt. Da sein Nachname in Deutschland nicht sehr eingebürgert klingt, hat er also den Nachnamen meiner Mutter, „Krieger“ angenommen. An diesem Punkt startet die Geschichte.

Versucht man nun, ein Konto bei der Comdirect zu eröffnen, wird gefragt, wie der Name ist. Kyrillische Zeichen sind im Formular nicht erlaubt, also erstmal als 1. Nachname „Krieger“ und als Geburtsname eine Abänderung des Nachnamens in Latein. Beim Ausfüllen hat man nun die Option, die Staatsbürgerschaft anzugeben. Diese ist natürlich Russisch, also wurde dies auch eingetragen. Geht man nun zum letzten Schritt, scheitert die komplette Geschichte.

Der erste Versuch vor 2 Jahren wurde mit der Begründung abgelehnt, dass mein Vater einen anderen Nachnamen auf dem Personalausweis stehen hat, als auf der Aufenthaltserlaubnis. Dies ist jedoch inkorrekt, da auf dieser in klein steht “ Name N. DT. RECHT Krieger“. Folglich wurde einfach ein Konto bei einer anderen Bank auf gemacht. Meine ganze Familie hat in der Zeit ein Konto bei der Comdirect eröffnet. Leider jedoch nicht mein Vater. Dies ist jedoch nicht weiter schlimm gewesen. Da nun die zuvor gewählte Bank eine Umstellung hatte, und deren Online-Service nicht sehr gut ist, versuchten wir es erneut bei der Comdirect.

Es geht nun in die 2. Phase der Geschichte, denn nun versuche ich zuerst ein gemeinschaftliches Konto zu eröffnen. Vielleicht gelingt dann eine Zusage über die deutsche Staatsbürgerschaft meiner Mutter. Alles wurde abgeschickt und nun begannen wir zu warten. 3 Wochen vergingen und es kam nichts. Ich habe bei der Comdirect angerufen und sie meinten, es wäre nicht einmal ein Registrierungs-Verfahren vorhanden. Also nochmals von Vorne und eine neue Registrierung. 2 Wochen später ist noch immer keine Antwort oder ein Brief von der Comdirect eingetroffen. Ich rufe erneut an, und die nette Dame am Telefon meint, ich solle doch versuchen ein Einzelkonto zu eröffnen. Nebendrein könne man doch ein „Kunden werben Kunden“ hinzuziehen und zusätzliche Prämien kassieren.

Wer hätte das gedacht. Das Erste, was nicht funktionierte, war am Ende der Online-Registrierung, den Coupon herunterzuladen. Der nette Support bat mich also, einen „Allgemeinen Coupon“ auszudrucken und der Post für ein POSTIDENT-Verfahren vorzulegen. Dies habe ich also gemacht und schickte meinen Vater zur Post.

Es vergangen nun weitere 2 Wochen, bis ich nochmals bei der Comdirect angerufen hatte. Nun war wenigstens die Registrierung vorhanden, doch keine Spur vom Ident-Verfahren. Die Comdirect hat das an die „Deutsche Post“ weiter gegeben. Die seien schuld, dass nichts bei ihnen ankommen würde. Also habe ich denen geglaubt, und meinen Vater mit einem neuen Coupon nochmals zur Post geschickt. 2-3 Tage später rief ich an. Erneut ist nichts eingegangen und die Post sei an allem Schuld. Sie selbst können nicht weiter helfen. Also bat ich meine Mutter mit meinem Vater hin zu gehen. Eventuell hat er ja etwas falsch gemacht. Danach rief ich noch einmal bei dem Comdirect Support an, der bereits über 15 Minuten Wartezeit hatte. Wer hätte es kommen sehen? Es war kein Postident-Verfahren eingegangen. Kurze Zeit später kam ein Brief, wir sollen doch bitte das Video-Ident-Verfahren nutzen. Also haben wir das versucht.

Nun kommt der Witz der Neuzeit 2020 und allen damit einhergehenden Nachteile zum Vorschein.


Das Video-Ident Verfahren ist absolut Fehlerhaft und funktioniert nicht!
Zu Allererst wird ein >>Deutscher<< oder >>Österreichischer<< Ausweis benötigt. Somit fällt mein Vater direkt aus dem Raster und sitzt auf dem Haufen Elend eines nicht funktionierenden Postident-Verfahrens. Als Nächstes haben wir dennoch versucht, uns hinein zu schmuggeln und gaben Daten an, die auf dem Aufenthaltstitel meines Vaters standen.

Zu Allererst dauert ein Verbindungsaufbau zu einem unverschämt unhöflichen Mitarbeiter der Comdirect über 15-20 Minuten, bei denen man nur kurz nicht aufpassen kann, und der Mitarbeiter sofort die Verbindung unterbricht. Danach kam noch hinzu, dass auf 2 Endgeräten (Samsung und LG) als auch Mobilfunk und 2 verschiedene WLAN-Netzwerke, nur Schwarz angezeigt hatten. Nunja, Anfangs war auch das eigene Bild schwarz, also kurz Ein, Aus, und voila, Bild war da.
Nicht jedoch der Comdirect Mitarbeiter. Der fragt im Chat „Können Sie mich sehen oder Hören?“ Eine Antwort mit „Nein“ folgt mit „Deinstallieren Sie die App, oder verwenden Sie ein anderes Gerät. Ansonsten starten Sie das Identverfahren neu.“
Gesagt, getan. Doch die Antwort kam nicht immer. Manchmal wurde schon nach dem „Nein“ aufgelegt.

Eine Rücksprache mit dem Comdirect Kundenservice, bei dem man zuerst mit dem Computer spricht, und sagt, was man braucht, folgt dann zu einem: „Wir können Ihren Anruf leider nicht entgegen nehmen. Bitte versuchen Sie doch das E-Ident Verfahren“.
Angenommen man sagt auch, dass man Probleme mit dem E-Ident-Verfahren hat.

Also ein neuer Anruf und immer schön das Selbe sagen.

> Worum geht es bei Ihnen?
Konto
> Können Sie es noch genauer sagen?
Konto
> Bitte sagen Sie mir noch einmal, ob Sie es konkreter sagen können?
Konto

Tüüüüt…
Tüüt…
Tüüüt…

Schon hatte ich einen Comdirect Mitarbeiter an der Leine und habe ihm die komplette Situation geschildert.
Was kam hier wohl heraus?

Ja man kann es schon ahnen. Er hat alle oben genannten Probleme auf die Post und uns geschoben. Wir hätten nicht alles korrekt gemacht. Die Problembehandlung war also quasi nicht vorhanden.

Die Post ist schuld.

Zu guter Letzt meinte ich doch. Wir haben so viel Kraft und Zeit hinein investiert. Verweigern Sie uns jetzt doch die Kontoeröffnung bei Ihnen?
Dies verneinte er natürlich, hat uns einen schönen Tag gewünscht und zu guter Letzt aufgelegt.

Ja, die Comdirect ist eine gute Online- und Depot-Bank aber sie ist für Bürger nach deutschem Recht und ausländischer Bürgerschaft eine absolut schlechte Wahl.

Vielleicht interessiert dich auch…

Beliebte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.